Raus aus den Schulden!

Deutschland versteht sich als eines der führenden Industrie- und Wohlstandsländer der Welt. Doch es gibt auch eine Kehrseite der Medaille. Mehr als 3 Millionen Haushalte (also rund 6,6 Millionen Menschen) in Deutschland sind überschuldet. Das monatliche Einkommen dieser Menschen reicht nicht aus, um Lebenshaltungskosten und Finanzverpflichtungen einzuhalten. Somit ist die Zahl der überschuldeten Menschen in Deutschland weit höher, als die der Arbeitslosen!

Seit Einführung der Insolvenzordnung im Jahre 1999 steigt die Zahl der Verbraucherinsolvenzen jährlich bedrohlich an. Jeder zweite Bundesbürger ist verschuldet. Bedrohlich wird die Situation, wenn aus der Verschuldung eine Überschuldung wird!

Als überschuldet gilt, wer von seinem Einkommen, nach Abzug der festen Lebenshaltungskosten (Miete, Strom, Telefon, Versicherungen, Lebensmittel, Bekleidung usw.) seinen Kreditverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann.

Wenn sie in einer solchen Situation sind, sollten sie schnellstmöglich handeln! Wenn sie zu keiner Lösung mit ihren Gläubigern kommen, sollten sie sofort die Hilfe einer Schuldnerberatungsstelle in Anspruch nehmen! Hierdurch können weitere Kosten und Unannehmlichkeiten erspart werden.

Nehmen sie Abstand von Kreditvermittlern und unseriösen „Schuldenregulierern“, wie sie sich auch in Wilhelmshaven und Oldenburg tummeln.

So können wir helfen

In unserer Beratungsstelle in Wilhelmshaven bieten wir Schuldner- und Insolvenzberatung an. Als Mitglied des Paritätischen und der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung e.V. stehen wir für professionelle und qualifizierte Hilfe.

Unsere Beratungsstelle ist vom Land Niedersachsen als geeignete Stellen nach der Insolvenzordnung anerkannt. Im Rahmen von Erstgesprächen analysieren wir ihre Situation und zeigen ihnen die verschiedenen Lösungswege auf.

Unsere Leistungen erstrecken sich von der Budgetberatung, über die Vereinbarung von Ratenzahlungen und/oder Vergleichen bis hin zur Beantragung eines Insolvenzverfahrens.

Als vom Land Niedersachsen als geeignet anerkannte Beratungsstelle führen wir alle Tätigkeiten in Eigenregie durch. Sie werden nicht an einen Rechtsanwalt verwiesen.

Unsere Mitarbeiter werden über interne und externe Schulungen ständig weiter qualifiziert. Hierdurch wird der Qualitätsstandart der Beratung dauerhaft gesichert. Die Kosten der Beratung übernimmt in der Regel das Land Niedersachsen. Nähere Informationen hierüber erhalten sie im Rahmen des grundsätzlich kostenfreien Erstgespräches.

Wir vermitteln keine Kredite und/oder Versicherungen!

So können sie helfen

Sie können durch ihre Mithilfe die Bearbeitungszeit bei uns deutlich verringern, wenn sie folgende Punkte vor dem ersten Beratungsgespräch beachten:

  • Bringen sie einen aktuellen Einkommensnachweis (Gehaltsabrechnung, Bewilligungsbescheid der Agentur für Arbeit, Rentennachweis o.ä.) zur Erstberatung mit
  • Ordnen sie ihre Gläubigerunterlagen (Rechnungen, Mahnungen, Mahn- und Vollstreckungsbescheide)
  • Stellen sie eine Auflistung ihres ggf. vorhandenen Vermögens zusammen (Lebensversicherungen, VWL, Sparguthaben, Forderungen die sie gegen Dritte haben o.ä.)
  • Bringen sie zur Erstberatung den ausgefüllten Stammbogen und den Haushaltsplan mit. Diese Vordrucke erhalten sie in unserer Beratungsstelle in Wilhelmshaven und auf  dieser Internetseite unter Arbeitshilfen.

Eine gute Vorarbeit durch sie hilft uns, ihren Fall zeitnah zu beurteilen und zu bearbeiten. Je vollständiger ihre Unterlagen im Erstgespräch sind, desto schneller können wir für sie tätig werden.

Bitte teilen sie uns im Laufe der Beratung jeden Wohnortwechsel umgehend mit. Nur so ist eine reibungslose Bearbeitung gewährleistet.